Magnetit

Der heimliche Heizkosten-Treiber, den Sie kennen sollten
In der heutigen Zeit, in der die Effizienz von Heizungssystemen eine entscheidende Rolle spielt, ist es wichtig, die folgenden Fakten im Blick zu behalten:

Ineffiziente Heizungen im Bestand: Laut dem Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks aus dem Jahr 2022 ist jede zweite Heizung im Bestand ineffizient. Diese Erkenntnis verdeutlicht die dringende Notwendigkeit, in moderne und effiziente Heizungstechnologien zu investieren.

Alter der Heizungsanlagen: Statistiken des BDWE aus dem Jahr 2022 zeigen, dass 50% der Heizungen in Deutschland älter als 20 Jahre sind. Ältere Anlagen sind oft weniger effizient und verursachen höhere Betriebskosten sowie einen größeren ökologischen Fußabdruck.

Ablagerungen und ihre Auswirkungen: Selbst kleine Ablagerungen können erhebliche Auswirkungen auf die Effizienz von Heizungssystemen haben. Eine Studie ergab, dass bereits 1mm Ablagerung zu einem Verlust von 13-15% in der Wärmeübertragung führen kann, was zu einem erhöhten Energieverbrauch und entsprechenden Kosten führt.
Magnetitschlamm: Eine häufige Herausforderung in Heizungssystemen

Unter den zahlreichen Ablagerungsformen in Heizungssystemen nimmt Magnetitschlamm eine prominente Position ein. Dieser Schlamm beeinträchtigt die Heizleistung erheblich und führt zu vorzeitigem Verschleiß der Heizkomponenten. Die Folgen sind erhöhter Wartungsaufwand, gesteigerte Kosten und unzufriedene Mieter.

Magnetitschlamm entsteht in Heizungssystemen aufgrund von Sauerstoffmangel nach der Befüllung. In ungespülten Systemen gelangt Eisen ins System. Durch die Zirkulation bildet sich Eisenmischoxid in Form von Magnetit als schwarzer Schwebstoff, der sich mit Partikeln kleiner als 1 Mikrometer als schmieriger Belag in den Rohren ablagert. Magnetit löst sich vom Eisen und bildet eine Schutzschicht, die das Eisen vor weiterer Korrosion schützt. Dies führt zur Bildung einer schwarzen Brühe in Stahlrohrsystemen, die zu Ausfällen ganzer Heizkreise führen kann.

aquaEnergy ist
die Lösung.

Vor allem Magnetit killt die Effizienz

1 Millimeter Ablagerung führt zu 13 bis 15 % Verlust in der Wärmeübertragung. Verschlammung, Magnetit und Biofilm fressen unsere Energie.
Reduzierung der Magnetitbildung durch Sauerstoffmodulation:
aquaEnergy wirkt, indem es die chemischen Reaktionsbedingungen im Wasser moduliert, was zu einer Verringerung der Verfügbarkeit von Sauerstoff führt.

Da die Oxidation von Eisen maßgeblich durch Sauerstoff beeinflusst wird, führt die Verringerung des Sauerstoffgehalts dazu, dass weniger Eisenoxide, wie Magnetit, gebildet werden. Dies reduziert die Bildung von Magnetitablagerungen in Heizungs- und Sanitärsystemen.

Weitere Details, Wirkweise, Studien und success stories...